Fragen? Schreibt mir eine Nachricht

#Nagelerkrankungen

Wie erkenne ich Nagelpilz frühzeitig?

25

Aug

Tagtäglich verbringen wir viel Zeit damit, unser Äußeres zu pflegen, verwenden verschiedene Cremen, um der Austrocknung der Haut vorzubeugen, spenden unserem Haar Glanz und Pflege, feilen unsere Nägel und dann tritt etwas Unerwartetes auf: ein Nagelpilz!

Oft wissen die Betroffenen jedoch nicht, dass sie an einem Nagelpilz leiden, weshalb leider auch die Behandlung entweder komplett ausbleibt, oder sehr spät erst erfolgt. Aber fangen wir einmal bei der Erklärung von Nagelpilz an:

Nagelpilz, auch Onychomykose genannt, ist eine sehr weit verbreitete Erkrankung der Nägel. Es können sowohl die Finger- als auch die Zehennägel von den Pilzerregern befallen werden, wobei die Zehennägel weitaus häufiger von einem Nagelpilz betroffen sind, als die Fingernägel. Zu enge Schuhe, ein feuchtwarmes Klima oder bereits beschädigte Nägel sind Freunde der Nagelpilzinfektion. Es betrifft meistens ältere Menschen, aufgrund des schwächeren Immunsystems. Unabhängig vom Alter kann die Infektion uns alle treffen und ist zudem auch ansteckend.

Aber wie stellt man eine Fußpilzerkrankung fest?
Es gibt, wie bei allen anderen Erkrankungen auch, einige Symptome, die darauf hinweisen können. Die typischsten Merkmale sind:

schuppige/gerötete Haut
Juckreiz
Bläschenbildung
Nagelplatte weist eine milchig-weiße Farbe auf
Nagelstruktur wird verändert (Verdickung, Verformung)
seltsamer Geruch

Welche Hygienemaßnahmen sollen eingehalten werden?
Eine Verbreitung des Nagelpilzes kann nur verhindert werden, wenn entsprechende Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Wenn sich der Pilz einmal ausgebreitet hat, ist es eine längere Prozedur der Behandlung, diese komplett zu entfernen. Falls eines der obenstehenden Merkmale zutrifft, sollten die Füße natürlich sorgfältig kontrolliert und behandelt werden.

Diese Tipps für Zuhause helfen jedoch bei der Vorbeugung:
  • Füße nach dem Duschen abtrocknen
  • Atmungsaktive Socken verwenden (möglichst 100% Baumwolle)
  • Tägliches Wechseln der Socken und auch Handtücher
  • Atmungsaktive Schuhe
  • Tägliches Wechseln und Desinfizieren der Schuhe (mit einem üblichen Desinfektionsspray)
  • Nicht barfuß laufen (besonders, wenn eine Pilzerkrankung besteht – diese ist ansteckend)
  • Spezielle Cremes verwenden
Falls Sie sich unsicher sind oder Fragen haben, unterstütze ich Sie natürliche gerne dabei.

Ihre JESS